Ultraschall

In der Orthopädie finden das Ultraschallgerät in erster Linie Anwendung wenn Weichteile wie beispielsweise Sehnen, Muskel oder Schleimbeutel untersucht werden. Die Untersuchung ist sowohl schmerz- als auch nebenswirkungsfrei. Zusammen mit dem digitalen Röntgen ermöglicht eine Ultraschalluntersuchung eine genaue Beurteilung von Gelenken und Weichteilen sowie unterstützt die Stellung einer genauen Diagnose.

In der Bauchchirurgie wird das Ultraschallgerät eingesetzt um Leber, Nieren und auch den Blinddarm zu untersuchen.

Ultraschall/FKDS/Doppler: Diese Untersuchung wird eingesetzt, um Krampfadern zu untersuchen.

Operationssäle

Unsere Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie verfügt über zwei Operationssäle in denen wir kleinere Operationen ambulant durchführen. Folgende Krankheitsbilder können wir direkt bei uns in der Praxis operieren:

Digitales Röntgen

In unserer orthopädischen Praxis kommt ein digitales Röntgengerät zum Einsatz, um zahnreiche Krankheitsbilder zuverlässig beurteilen zu können. Mit Hilfe einer Röntgenaufnahme können nicht nur Knochenbrüche, sondern beispielsweise auch Verletzungen, entzündliche Prozesse oder abnutzungsbedingte Veränderungen der Gelenke (z.B. Arthrose) bildgebend dargestellt werden.

Das digitale Röntgen ist eine Weiterentwicklung der herkömmlichen Röntgenuntersuchung und somit ergeben sich zahlreiche Vorteile:

  • Zeitersparnis, da die Bilder nicht mehr entwickelt werden müssen
  • Die Bilder stehen sofort zur Verfügung
  • Durch die digitale Speicherung können die Bilder nicht mehr verloren gehen
  • Bessere Bildqualität, da die Möglichkeit der digitalen Nachbearbeitung besteht
  • Geringere Strahlenbelastung

Die Röntgendiagnostik ermöglicht die frühzeitige Entdeckung und Diagnose von Erkrankungen, sodass eine Therapie zeitnah eingeleitet werden kann.